Terminvereinbarung

Das müssen Sie bei einer Brustvergrößerung beachten

Sie interessieren sich für eine Brustvergrößerung und möchten wissen, was es dabei zu beachten gibt? In diesem Artikel erfahren Sie, was Sie vor und nach einer Brust-OP beachten sollten und welche Faktoren bedeutend wichtig sind.

Überblick:

  • Brust-OP: was ist davor zu beachten?
    – Was ist allgemein vor einer Brust-OP zu beachten?
    – Was Sie persönlich vor einer Brust-OP beachten sollten
    – Brustoperation und Schwangerschaft
  • Brustvergrößerung: was ist danach zu beachten?
    – Nachbehandlung nach einer Brustvergrößerung
    – Wie lange kann man nach einer Brustvergrößerung nicht arbeiten?
    – Wie lange hat man Schmerzen nach einer Brustoperation?
  • Zusammenfassung: Was Sie bei einer Brustvergrößerung beachten sollten

Brust-OP: was ist davor zu beachten?

Es gibt unterschiedliche Faktoren, die es vor einer Brust-OP zu beachten gilt. Wir unterscheiden zwischen Faktoren, die Sie im Allgemeinen vor einer Brust-OP beachten sollten und Faktoren, die Sie persönlich vor einer Brust-OP beachten sollten.

Was ist allgemein vor einer Brust-OP zu beachten?

Im Allgemeinen ist es wichtig, dass Sie sich vor einer Brust-OP gesund ernähren. Das bedeutet, Sie sollten wenig Fleisch essen, keinen bis wenig Alkohol zu sich nehmen, viel Obst und Gemüse essen und genügend Wasser trinken. Darüber hinaus sollten Sie das Rauchen reduzieren, sofern Sie Raucher sind – idealerweise wäre es natürlich, wenn Sie das Rauchen aufgeben.

Wenn Sie gerne in das Fitnessstudio gehen und Kraftsport betreiben, raten wir Ihnen dazu, mit dem Training zu pausieren, sofern Sie sich für eine Brustvergrößerung mit Implantat entscheiden und dieses unter dem Brustmuskel eingesetzt wird.

Außerdem sollten Sie ein konstantes Körpergewicht haben, keine blutverdünnenden Medikamente zu sich nehmen und gesund sein (keine Vorerkrankungen, insbesondere Herz- Kreislaufsystem, Stoffwechselprobleme, Blutgerinnungsstörungen, die nicht in den Griff zu bekommen sind oder chronische Infekte).

Was Sie persönlich vor einer Brust-OP beachten sollten

Jede Brustvergrößerung ist natürlich individuell, daher erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch, was Sie in Ihrem persönlich Fall beachten müssen und wie der genaue Ablauf der Brustoperation sein wird.

Im Durchschnitt warten Sie ca. zwei bis drei Monate auf einen Operationstermin. Nach der Terminvergabe erfolgt eine Voruntersuchung bei Ihrem Hausarzt, damit wir mindestens zwei Wochen vor der Brust-OP die Laborwerte vorliegen haben.

Wenn Sie 30 oder älter sind, brauchen Sie zusätzlich ein Attest Ihrer Frauenärztin oder Ihres Frauenarztes, aus dem hervorgeht, dass Ihre Brüste gesund sind und einer Operation nichts im Wege steht. Ein EKG ist ab dem 30. Lebensjahr und / oder bei entsprechender Vorgeschichte ebenfalls notwendig.

Brustoperation und Schwangerschaft

Wenn Sie aktuell schwanger sind oder in den nächsten 12 Monaten schwanger werden möchten, macht eine Brustoperation für Sie keinen Sinn. Durch eine Schwangerschaft kann sich nämlich die Brustform und das Volumen verändern, daher sollten Sie eine Brustvergrößerung erst dann vornehmen lassen, wenn Sie den Kinderwunsch abgeschlossen haben oder wenn der Kinderwunsch zumindest nicht in den nächsten 12 Monaten liegt.

Brustvergrößerung: was ist danach zu beachten?

Nach einer Brust-OP ist es völlig normal, dass Ihre Brüste geschwollen sind. Es braucht ungefähr zwei bis drei Wochen, bis die Schwellung nachlässt und Ihre Brüste ihre endgültige Größe haben. Auch blaue Flecken und Taubheitsgefühle können nach einer Brustoperation auftreten. Wenn Sie ein Implantat bekommen haben, kann dies eventuell mehr oder weniger tastbar sein. Der Körper muss sich an den Fremdkörper gewöhnen. Natürlich gehören leichte Schmerzen auch dazu, die aber mit jedem Tag weniger werden.

Nachbehandlung nach einer Brustvergrößerung

Ist die Brust nach der Operation weitestgehend abgeschwollen und die Konturen werden deutlicher, können Sie das Resultat nach drei Wochen erkennen. Wir empfehlen, dass Sie mindestens ein Mal im Jahr Ihren Frauenarzt aufsuchen und zu einer regelmäßigen Routineuntersuchung gehen. Die von uns verwendeten Implantate halten nach der Brustoperation ein Leben lang.

Wie lange kann man nach einer Brustvergrößerung nicht arbeiten?

Wie lange Sie nach einer Brustvergrößerung nicht arbeiten können, ist abhängig von Ihrer Tätigkeit. Grundsätzlich sind Sie nach einer Brustvergrößerung in der Regel sieben Tage arbeitsunfähig, sofern Sie keine körperliche Arbeit leisten müssen. Bei schweren körperlichen Tätigkeiten empfehlen wir Ihnen, zwei bis drei Wochen auszusetzen.

Wie lange hat man Schmerzen nach einer Brustoperation?

Es ist vollkommen normal, dass Sie nach Ihrer Brustoperation Schmerzen verspüren. Diese können bei ruckartigen Bewegungen oder Aktivitäten auftreten. Daher raten wir Ihnen, diese in den ersten Tagen zu vermeiden. Nach ca. fünf Tagen sollten Sie keine Schmerzen mehr spüren. Es gibt aber unterschiedliche Methoden, wo Schmerzen in unterschiedlicher Intensität auftreten können. Betroffene spüren Spannungen in der Brust sowie einen starken Druck, vergleichbar ist das Gefühl mit sehr starkem Muskelkater.

Zusammenfassung: Was Sie bei einer Brustvergrößerung beachten sollten

Wenn Sie sich also für eine Brustvergrößerung interessieren, sollten Sie zunächst die Frage der Schwangerschaft für sich klären. Anschließend lassen Sie sich einen Termin zum persönlichen Gespräch geben, damit Ihre individuelle Situation besprochen werden kann und Sie erfahren, was Sie persönlich beachten müssen.

Grundsätzlich sollten Sie sich vor einer Brust-OP gesund ernähren:

  • Wenig Fleisch und Alkohol
  • Viel Obst und Gemüse
  • Viel Wasser trinken
  • Auf das Rauchen verzichten

Nach der Operation ist es völlig normal, dass Sie leichte Schmerzen haben werden, das ist ein ganz normaler Heilungsprozess. Drei Tage nach der Brust-OP können Sie wieder duschen, Autofahren und telefonieren. Leichte Bürotätigkeiten können Sie schon nach einer Woche wieder ganz entspannt aufnehmen. Wenn Sie aber eine schwere körperliche Tätigkeit ausüben, sollten Sie zwei bis drei Wochen pausieren.

Wenn Sie Interesse an einer Brustvergrößerung haben, dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf:

Kommen Sie zur persönlichen Beratung

Es erwartet Sie eine persönliche, unverbindliche und vertrauliche Beratung, in der Ihnen Dr. Bauer sehr gerne all Ihre Fragen beantwortet.

brustvergrösserung,was beachten bei brustvergrösserung,brust op infos

Wir freuen uns auf Sie!

2021-03-31T06:56:16+02:00
Nach oben