Geht es Ihnen auch so: Der erste Monat des neuen Jahres ist vorüber geflogen – Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht.
Und auch der neue Monat wartet mit Bedeutungen und Ereignissen auf uns; nachdem der vergangene Monat im Zeichen des „Neuanfangs“ stand kommt nun der Februar als Monat daher in dem wir den „Tag der Liebenden“ feiern: Den Valentinstag.

Woher kommt der Valentinstag eigentlich – eine Erfindung der Industrie?

Nein, nicht ganz.
Ursprünglich stammt der Valentinstag aus dem angelsächsischen und geht auf ein Gedicht, welches im Jahre 1383 vom Schriftsteller Geoffrey Chaucer erstmals vorgetragen wurde, zurück. In dem Gedicht wird dargestellt, wie sich die Vögel zu diesem Feiertag um die „Göttin Natur“ versammeln damit jeder einen Partner findet.

Englischen Auswanderern haben wir es zu verdanken, dass wir diesen Tag heute ebenfalls feiern; sie nahmen den Brauch mit nach Amerika und hier bildete sich selbiger weiter aus. 1950 veranstaltete man in Nürnberg den ersten „Valentinsball“.

Geschenke – was wird wo zum Valentinstag geschenkt?

Nicht nur in Deutschland erfreut sich dieser Tag großer Beliebtheit, sondern auch in diversen anderen Teilen dieser Erde. So werden in Japan beispielsweise die Männer von ihren Frauen mit Schokolade beschenkt, in Brasilien feiert man den „Tag der Liebenden „ am 12. Juni.

Hier machen sich die Liebenden gegenseitig kleine Geschenke, in Italien treffen sich Liebespaare an Seen oder Flüssen und bringen an eigens dafür erstellte Vorrichtungen so genannte „Liebesschlösser“ an auf dem das Datum des Jahrestages und/oder die Initialen des Liebespaars eingraviert sind. Anschließend werfen sie die Schlüssel in den See/Fluss um damit die Untrennbarkeit ihrer Liebe zu symbolisieren.

Auch in Finnland und Südafrika feiert man diesen Tag. Die Bräuche sind hierbei so unterschiedlich wie die Liebespaare selber.

Im deutschen Raum werden pünktlich zu diesem Datum die schönsten Blumensträuße und Schokoladen in Herzform in den Geschäften angeboten, die Restaurants haben keine Plätze mehr zur Verfügung und die eine oder andere Dame darf sich über einen Antrag ihres Liebsten freuen ♥

Und wer schenkt nun zum Valentinstag? Frau oder Mann?

Hierfür gibt es in Deutschland keine einheitliche Regel.

Auch, wenn es quasi eine unausgesprochene Erwartung ist, dass die Damen mit roten Rosen und kleinen Überraschungen umgarnt werden und, nicht selten, einige der Damen in eine regelrechte Hysterie um diesen Tag verfallen, steht nirgendwo geschrieben, dass es nicht auch anders herum sein kann.

Auch die Männer freuen sich über Aufmerksamkeit sehr.

Und wenn Sie nun denken, dass Blumen oder Herzschokolade nicht zwingend die richtige Wahl für Ihren Liebsten sind: Was halten Sie davon Ihre weibliche Seite, ihren wunderschönen Busen in Szene zu setzen?

Was ziehe ich an um ihn zum Valentinstag zu überraschen?

Auch das ist nur schwer zu beantworten, aber ich will Ihnen ein paar Ideen an die Hand geben: Frauen mit einem kleineren Busen greifen am besten zu einem Push-Up BH um ein schön geformtes und volles Dekolletee zu zaubern.

Die typische Valentinstagsfarbe ist natürlich klassisch rot, aber auch schwarz oder weiß kann sehr verführerisch und schön aussehen.

Frauen die es extravagant mögen wählen vielleicht eine Korsage. Hier ist es ganz gleich, ob Ihr Busen bereits in der gewünschten Form und/oder Größe ist, da die Korsage alles optimal in Szene setzt und so Ihren Busen zur Geltung bringt.

Wer es gern „niedlich“ mag ist mit einem schönen Spitzenhemdchen gut beraten. Hier findet allerdings keine „Modellage“ des Busens statt.

Und zum nächsten Valentinstag?

Wenn Sie sich nun überlegen, ob Sie vielleicht im nächsten Jahr zum Valentinstag Ihre Traumunterwäsche an Ihrem Traumbusen tragen können, kontaktieren Sie mich und mein Team gern für ein unverbindliches Beratungsgespräch. Wir beraten Sie gern zu allen Fragen rund um das Thema Brustoperation.

Mit unserer neuen Crisalix 3D Technologie haben wir die Möglichkeit Ihnen in einer 3D-Analyse zu zeigen, wie Sie mit Ihrem Traumbusen aussehen könnten.

Mein Team und ich freuen uns auf Sie und Ihre Fragen.

Herzlichst

Ihr
Dr. Patrick Bauer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here