Terminvereinbarung

Die verschiedenen Arten der Brustoperationen

Der Sammelbegriff der Brustoperationen beschreibt eine Vielzahl medizinischer Eingriffe, die hauptsächlich aus ästhetischen, teilweise auch aus medizinischen Gründen vor allem an der weiblichen Brust durchgeführt werden.

Man unterscheidet genau genommen folgende Arten der Brustoperationen:

  • Brustvergrößerung
  • Brustverkleinerung
  • Bruststraffung
  • Brustamputation
  • Brustrekonstruktion

Brustvergrößerung

Eine Brustvergrößerung ist wohl die bekannteste Art der Brustoperation. Diese Operation kann sowohl „klassisch“ als auch ohne Skalpell durchgeführt werden. Hierbei werden spezielle Implantate eingesetzt, so dass die Brust eine vollere, weiblichere Form annimmt. Mehr Informationen dazu finden Sie unter Brustvergrösserung-München

Brustverkleinerung

Manche Patientinnen leiden unter zu großen oder unförmigen Brüsten. Hier treten nicht nur psychische Symptome auf, auch aus physischer Sicht ist eine zu große Brust ein Gesundheitsrisiko. Häufig leiden betroffene Patientinnen unter Haltungsschäden und chronischen Rückenschmerzen. In diesem Fall bietet sich eine Verkleinerung der Brust an. Dies wird mittlerweile durch den Einsatz eines Lasers komplett skalpellfrei durchgeführt. Mehr Informationen dazu finden Sie Brustverkleinerung

Bruststraffung

Eine Bruststraffung ist ein vergleichsweise unkomplizierter Eingriff, bei dem das Körpergewebe und die Haut, die mit der Zeit beide an Spannkraft verlieren, wieder geglättet. Als Resultat zeigt sich das Dekolleté wieder frisch und jugendlich.

Brustamputation

Eine Amputation oder Mastektomie ist eine medizinische Art der Brustoperation zur Vorbeugung von Brustkrebs. Diese Methode wurde durch die Schauspielerin Angelina Jolie bekannt, die sich 2013 einer beidseitigen prophylaktischen Mastektomie unterzog. Aufgrund einer Genmutation betrug ihr Brustkrebsrisiko eigenen Angaben zufolge 87%. Durch die hohe Medienpräsenz von Angelina Jolie trat dieses medizinische Thema erstmals in den öffentlichen Fokus. Als Resultat ihrer Ankündigung stieg die Zahl der Frauen, die sich ebenfalls für diesen Eingriff interessierten, sprunghaft an. In den Medien war rasch vom sogenannten „Jolie-Effekt“ die Rede.

Eine Brustamputation hat häufig eine Brustrekonstruktion zur Folge.

Brustrekonstruktion

Bei dieser Brustoperation wird die weibliche Brust infolge einer Amputation mit Hilfe von körpereigenem Gewebe und Implantaten neu modelliert. Lesen Sie auch Was ist eine Brust-OP mit Eigenfett

Die Gründe für die Durchführung von Brustoperationen sind so vielseitig wie die unterschiedlichen Arten der Eingriffe. Eines muss aber vor jeder Operation bedacht werden: Entscheiden Sie sich für einen Spezialisten und geben Sie Ihren Körper nicht in die falschen Hände. Minimieren Sie das medizinische und ästhetische Risiko weitestgehend, so dass Sie mit dem Resultat noch lange glücklich sind.

Dr. med. Patrick Bauer Spezialist für Brust-OPs

Dr. med. Patrick Bauer

Persönliche Beratung vereinbaren
Nach oben