Vermutlich beschäftigt es Sie als Frau, ob Sie nach einer Brustoperation noch in der Lage sind, ihr Baby zu stillen. In diesem Video erklärt Dr. Patrick Bauer, der renommierte Brust-Spezialist aus München, dass es davon abhängt, welche Art von Operation Sie bekommen werden.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGxheWVyLnZpbWVvLmNvbS92aWRlby8xMzY1OTQ1MzQiIHdpZHRoPSI1MDAiIGhlaWdodD0iMjgxIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Die gute Nachricht zur Stillfähigkeit lautet:

Bei einer Brustvergrößerung mit Implantaten sind Sie zu 99,9 % noch stillfähig. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Implantat auf den Muskel oder unter den Muskel kommt. Die Brust wird nicht in ihrer Funktion verändert, sondern lediglich in der Größe. Da die Milchdrüsen erhalten bleiben, geschieht auch der Milchfluss auf eine ganz natürliche Art und Weise. Sie brauchen sich auch nicht um die Gesundheit Ihres Babys fürchten, bisher konnten nämlich keine Schäden festgestellt werden.

Wenn Sie in Kürze Nachwuchs planen, macht es jedoch Sinn, die Brustvergrößerung NACH dem Abstillen vornehmen zu lassen. Die Brüste werden während der Schwangerschaft auf natürliche Art und Weise größer und schwerer werden, um sich darauf vorzubereiten, den Säugling zu ernähren. Nach dem Abstillen hat sich jedoch häufig das Gewebe verändert und die Implantate sitzen nicht mehr so gut wie vor der Schwangerschaft. Eventuell sind kleinere oder größere Implantate nötig, und auch eine andere Form kann vorteilhafter sein. Selbstverständlich ist ein Implantat-Wechsel auch nach der Schwangerschaft möglich.

Bin ich noch stillfähig nach einer Bruststraffung?

Hier kommt es darauf an, wie weit die Brustwarze hochgesetzt werden muss. Sind es zwischen fünf und zehn Zentimetern, beträgt die Wahrscheinlichkeit einer Stillfähigkeit 90 Prozent.

Bin ich noch stillfähig nach einer Brustverkleinerung?

Hier werden Drüsenanteile entfernt, was dazu führen kann, dass Nerven in die Mitleidenschaft gezogen werden, die für die Stillfähigkeit wichtig sind. Grundsätzlich können Sie auch nach einer Brustverkleinerung stillen, es ist lediglich unklar, wie viel Muttermilch Sie produzieren können.

Wenn zwischen einer Brustverkleinerung und einer Schwangerschaft viel Zeit liegt, können sich die durch die Operation zerstörten Milchgänge und Nerven besser regenerieren. Ebenso hat die Erfahrung gezeigt, dass sich die Milchmenge mit jedem Kind erhöht, falls Sie sich mehrere wünschen.

Haben Sie keine Angst davor, dass Sie eventuell nicht genügend Milch produzieren. Gerade beim ersten Kind ist es wichtig, als Mutter geduldig zu sein und dem Baby ausreichend Zeit zu geben, seinen Rhythmus zu finden.

Sie haben noch weitere Fragen?

Dann zögern Sie nicht und setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Es erwartet Sie eine persönliche, unverbindliche und vertrauliche Beratung, in der ich Ihnen sehr gerne all Ihre Fragen beantworte.