Häufig gestellte Fragen

Bruststraffung

Ist das Ergebnis einer Bruststraffung von Dauer?

Dr. Patrick Bauer Bruststraffung Fragen

Bei der Bruststraffung (auch Mastopexie genannt) wird überschüssige Haut von der Brust entfernt. Dies ist ein Eingriff, bei dem eine langfristige Veränderung der Brustform erzielt wird, die dann hauptsächlich nur noch vom natürlichen Alterungsprozess beeinflusst wird. Kommt es jedoch zu einer Schwangerschaft oder starkem Gewichtsverlust, kann es passieren, dass die Brust wieder an Form verliert oder ihre Form etwas ändert.

Warum kann sich das Ergebnis der Bruststraffung verändern?

Grundvoraussetzungen für die Bruststraffung sind unter anderem, dass die Frau volljährig und das Wachstum ihrer Brust vollständig abgeschlossen ist, bevor der Eingriff stattfindet. Ein weiteres Kriterium ist, dass die Operation nicht während der Schwangerschaft oder der Stillzeit durchgeführt werden kann, denn in dieser Zeit verändert sich die Brust zu sehr.

Aus diesem Grund kann es gut möglich sein, dass sich Ihre Brust nach einer Bruststraffung wieder verändert, wenn Sie schwanger werden. Leider kann der Chirurg auch nicht den natürlichen Alterungsprozess des Körpers und der Haut stoppen, der dazu führt, dass die Brüste irgendwann wieder mehr erschlaffen können.
Ein weiterer Grund, wegen dem sich die Form der Brust ändern kann, ist wenn die Patienten nach der Bruststraffung starke Gewichtsschwankungen hat. Vor allem bei starker Gewichtsabnahme ist es wahrscheinlich, dass ein Hautüberschuss entsteht, der vom Körper nicht abgebaut werden kann. Ist das der Fall, kann es dazu kommen, dass bei starker Gewichtsreduktion die Brüste etwas erschlaffen oder absinken.

Ist eine Bruststraffung geeignet für mich?

Bei einer Bruststraffung wird mit einer Operation überschüssige Haut von der Brust entfernt um so die Brüste zu straffen und das erschlaffte Gewebe anzuheben. Die Bruststraffung kann auch mit einer Brustverkleinerung oder Brustvergrößerung kombiniert werden. 
Natürlich ist die Bruststraffung ein Eingriff, bei dem ein möglichst langfristiges Ergebnis erzielt werden soll. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass die Bruststraffung nicht für jede Frau geeignet ist, wenn es darum geht, die Brust wieder in eine schöne Form zu bringen.
Es empfiehlt sich also auf jeden Fall alle Details und Einzelheiten in einem Beratungsgespräch abzuklären.

portrait bild dr bauer brustchirurg muenchen

Dr. med. Patrick Bauer

München

Persönliche Beratung vereinbaren

Brust-Op Fragen

Bruststraffung

Bei der Bruststraffung (auch Mastopexie genannt) wird überschüssige Haut von der Brust entfernt. Dies ist ein Eingriff, bei dem eine langfristige Veränderung der Brustform erzielt wird, die dann hauptsächlich nur noch vom natürlichen Alterungsprozess beeinflusst wird. Kommt es jedoch zu einer Schwangerschaft oder starkem Gewichtsverlust, kann es passieren, dass die Brust wieder an Form verliert oder ihre Form etwas ändert.

Weitere Informationen zur FAQ: Ist das Ergebnis einer Bruststraffung von Dauer?

Im Zusammenhang mit der Hochfrequenz-Elektro-Koagulationstechnologie wird bei dem Eingriff eine spezielle Schnittführung verwendet. Insgesamt gibt es 3 typische Schnittführungen, die bei einer Bruststraffung angewendet werden können. Es gibt den T-Schnitt, den L-Schnitt und den I-Schnitt. Die Form der Schnitte entspricht jeweils dem Buchstaben. Am meisten verwenden wir in unserer Praxis in München den I-Schnitt.

Weitere Informationen zur FAQ: Welche Schnittführung wird bei einer Bruststraffung in München verwendet?

Die Bruststraffung ist ein operativer Eingriff, es ist also absolut normal, dass es zu leichten Schwellungen und leichten Schmerzen im Brustbereich oder um die Brustwarze herum kommt. Dies sind natürliche Symptome des Heilungsprozesses des Körpers. Möglich ist auch das Auftreten von leichten Wundheilungsstörungen, Blutergüssen oder leichten Nachblutungen. All diese Symptome können jedoch mithilfe von Medikamenten behandelt werden und klingen nach einiger Zeit von alleine wieder ab.

Weitere Informationen zur FAQ: Welche Beschwerden können nach einer Bruststraffung auftreten?

Wie bereits erwähnt ist es nicht möglich die Bruststraffung während der Schwangerschaft oder der Stillzeit durchzuführen – in diesem Zeitraum verändert sich die Beschaffenheit der Brust zu viel und das Gewebe ist zu empfindlich.

Man sollte nach der Schwangerschaft also auf jeden Fall warten, bis die Stillzeit vorbei ist bevor man eine Operation für eine Bruststraffung antritt. Ansonsten könnte zum Beispiel Ihre Stillfähigkeit beeinträchtigt werden, auch wenn die Brustdrüse während der Operation erhalten bleibt.

Weitere Informationen zur FAQ: Wie lange sollte man nach einer Schwangerschaft mit einer Bruststraffung warten?