Wie lange darf ich danach keinen Sport betreiben?

Sie planen sich einer Brust-OP zu unterziehen um sich Ihren Traum von einem schönen Busen erfüllen und sich vorab darüber informieren, wie lange Sie kein Sport nach einer Brust-OP betreiben dürfen? Hier erfahren Sie alles darüber, wie lange Sie sich eine Auszeit vom Sport nehmen sollten, um den Erfolg Ihrer Brustvergrößerung nicht zu gefährden.

Postoperative Phase nach einer Brust-OP – so lange sollten Sie kein Sport treiben

Nach einer Brust-OP sollte sich jede Patientin eine kleine Auszeit nehmen und behutsam mit sich und ihren neuen Brüsten umgehen. Um den Erfolg einer Brust-OP nicht zu gefährden und das Risiko von unerwünschten Nebenwirkungen zu reduzieren sollte nach der Operation eine Weile auf Sport verzichten werden.

Direkt in der ersten Phase nach der Brust-OP sollten alle Tätigkeiten, die den Heilungsprozess beeinträchtigen könnten, vermieden werden. Darunter fällt auch sportliche Betätigung, sowie schweres Heben und ruckartige Bewegungen. In der Regenerationsphase ist es wichtig, die Brustmuskulatur zu schonen und die Narben gut verheilen zu lassen. Wann die Patientin nach der Brustvergrößerung sportlich wieder aktiv werden kann, hängt ganz von der jeweiligen Aktivität ab.

Zwei Wochen nach der Operation kann mit einem leichten Training, wie zum Beispiel Radfahren, begonnen werden. Nach drei Wochen Heilungsphase kann dann auch -leichtes- Joggen, sowie Yoga, Pilates und Gymnastik wieder aufgenommen werden. Mit dem Krafttraining und dem Einsatz von starken Gewichten sollte man allerdings bis zu 6 Wochen auf jeden Fall aussetzen.

Dr. med. Patrick Bauer Spezialist für Brust-OPs

Dr. med. Patrick Bauer

Operiert als einziger Facharzt in Deutschland ausschließlich Brüste.

Unverbindliche und persönliche Beratung